26 | 09 | 2017

  • prventionsrat-sicher im alter_1
  • prventionsrat-sicher im alter_2

Den Flyer zum Herunterladen finden Sie hier.


 

Der Präventionsrat der Stadt Norden richtet Vortragsreihe zum Thema 50+ Sicherheit im Alltag aus

Norden – Unter dem Titel 50 + bietet der Präventionsrat der Stadt Norden in den kommenden Wintermonaten eine Vortragsreihe zum Thema Sicherheit im Alltag an. Dabei reichen die Themen über Falschgeld, Haustürgeschäften und Kaffeefahrten bis hin zur Einbruchkriminalität und einer Aktionswoche zum Thema Verkehr. Nach den Aktionen zur Alkoholproblematik oder der Mediensucht, möchten die Mitglieder des Präventionsrates nun die Bürger der Generation 50+ gezielt ansprechen. Zudem möchte der Präventionsrat mit den ausgewählten Fachvorträgen auch in Zukunft dafür sorgen, dass in Norden ein positives Lebensgefühl vorherrscht. Dazu wurde gemeinsam mit verschiedenen Norder Institutionen und Vereinen ein Programm erarbeitet. Auch wenn sich das Programm in erster Linie an die Generation 50+ richtet, sind bei den Vorträgen auch jüngere Jahrgänge willkommen.

Los geht es am Montag, 20. Oktober, mit einem Vortrag zum Thema Falschgeld um 15 Uhr im Restaurant Mediterrano im Alten Zollhaus in Norden. Bei einer Tasse Tee und einem Stück Kuchen im gemütlichen Ambiente des Restaurants werden Vertreter der Deutschen Bundesbank den Besuchern die Sicherheitsmerkmale der neuen Banknoten vorstellen. Denn seit Oktober dieses Jahres ist der der neue 10-Euro-Schein in Umlauf. Und ob es sich bei dem Geldschein um einen echten Schein oder eine Blüte handelt, lässt sich anhand der verbesserten Sicherheitsmerkmale innerhalb von Sekunden prüfen. Neben den Informationen rund um die neuen Geldscheine werden unter anderem auch gefälschte Geldscheine, die von der Bundesbank aus dem Verkehr gezogen wurden, gezeigt, um den Besuchern so zu veranschaulichen, wie sich Echt und Fälschung unterscheiden.

Am Mittwoch, 26. November, lädt der Präventionsrat der Stadt Norden um 15 Uhr zum Thema Haustürgeschäfte / Kaffeefahrten in das Gemeindehaus der katholischen Kirche ein. Unter der fachkundigen Anleitung durch den Polizeioberkommissar Sven Behrens erhalten die Zuhörer Informationen, wie sie sich auf einer Kaffeefahrt verhalten sollen, oder im Alltag vor Dieben und Trickbetrügern schützen können. Denn regelmäßig berichten Medien über Diebe und Trickbetrüger, die mit unterschiedlichsten Varianten das Vertrauen von Rentnern erschleichen und sich anschließend illegal bereichern.

Im Januar wird dann die Einbruchskriminalität thematisiert. Polizeioberkommissar Sven Behrens wird den Besuchern im VHS-Bildungszentrum am Mittwoch, 14. Januar 2015, ab 15 Uhr demonstrieren, wie sie sich durch richtiges Verhalten sowie kleine Maßnahmen vor Einbrüchen schützen können.

Den Abschluss bildet schließlich die Aktionswoche Verkehr. Dabei reicht das Angebot, das unter anderem auf dem Norder Marktplatz ausgerichtet wird, von praktischen Übungen zum Bremsen über das Spurhalten bis hin zur Bewältigung von Mehrfachaufgaben. Unter anderem werden der Allgemeine Deutsche Fahrradclub Ortsgruppe Norden und die Verkehrswacht Informationen zum richtigen Verhalten für Fahrradfahrer im Straßenverkehr geben. Denn auch für die Zweiräder gelten Verkehrsregeln. Darüber hinaus können sich Interessierte auch über so genannte E-Bikes informieren. Denn das Pedelec hat in den vergangenen Jahren immer mehr Anhänger gefunden. Neben dem Fahrspaß birgt das E-Bike aber auch ein gewisses Risiko. Antworten auf Fragen und Hilfestellungen können die Fachmänner und -frauen den interessierten Bürgern geben.

 

Das Projekt 50 + Sicherheit im Alltag richtet der Präventionsrat der Stadt Norden in Zusammenarbeit mit Polizei Norden, Stadt Norden, KVHS, Mehrgenerationenhaus, Landfrauenverein Norden, Stiftung Opferhilfe, Allgemeiner Deutscher Fahrradclub Ortsgruppe Norden, St. Ludgerusgemeinde, Ludgerigemeinde, Verkehrswacht und dem Beirat für Senioren / Senionrinnen und Menschen mit Behinderung der Stadt Norden aus.

Weitere Informationen unter www.praeventionsrat-norden.de